Logo escape
Andreas Gohlke
(Dipl. Sozialarbeiter)
0151 - 10 70 46 50
info@mediensucht-escape.de

Seite empfehlen |  Adresse |  Kontakt |  Impressum | 

Zu meiner Person:

Ich bin verheiratet, habe ein Kind und 18 Jahre in einer Jugend- und Suchtberatungsstelle im Kreis Bergstraße gearbeitet. Seit Dezember 2014 bin ich bei der Uniklinik Mainz in der Ambulanz für Spielsucht beschäftigt. Die systemische (Familien)Beratung liegt mir bei der Arbeit mit Menschen besonders am Herzen.

1993 begann ich mich freiberuflich mit Erwachsenenbildung zu beschäftigen. Erste Veranstaltungen zum Bereich "neue Medien" fanden ab 2000 statt. Dieser Bereich hat sich seitdem zu einem vielgefragten Arbeitsfeld innerhalb der Suchthilfe entwickelt, für den es allerdings noch immer wenig Angebote gibt.

Um diese Situation zu verbessern und Behandlungsmodelle zu ethablieren, arbeite ich im hessischen Fachforum Mediensucht und im bundesweiten Fachverband Medienabhängigkeit e.V. aktiv mit.

Aus den vielen Kontakten mit Betroffenen, deren Familien und meiner Tätigkeit als Referent für die GK-Quest Akademie im Bereich "neue Medien" entstand die Idee, ein Modulsystem zum selbstbestimmten Medienkonsum zu entwickeln, mit dem ich seither in Einzel- und Gruppengesprächen arbeite.

Mein Angebot umfasst neben den Trainerausbildungen für "The Quest" aktuell Workshops, Seminare, Coachings, Fortbildungen für Schulen/Einrichtungen/Verbände/Unternehmen und Elternabende im Bereich exzessiver PC-Spielekonsum/problematische Nutzung sozialer Netzwerke, sowie ein Beratungsangebot für Betroffene und Angehörige.

Daneben arbeite ich an der regionalen Umsetzung von Präventionsangeboten wie "ESCapade" und bemühe mich auf Bundesebene um Anerkennung von Medienabhängigkeit als eigenständigem Krankheitsbild. Damit werden Rahmenbedingungen für eine refinanzierte Behandlung geschaffen und Betroffene wie Angehörige könnten leichter Hilfen in Anspruch nehmen.

Für Lehrkräfte habe ich zur Vorbereitung daheim oder als Erste Hilfe im Klassenzimmer im Auftrag des Beltz-Verlag 2013 ein Pocket-Buch geschrieben: "Social media in der Schule" (ISBN 978-3-407-62818-3) und im Auftrag des Fachverbands Medienabhängigkeit e.V. 2014 die Präventionsbroschüre "Let´s Play" herausgegeben.